Fairy Tail Storys

Schreibe deine eigene Fairy Tail Story
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Absturzstelle

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Absturzstelle   So Nov 27, 2011 8:02 pm

Etwas abseits von Hargeon Town befindet sich eine große Wiese mit einiegen weißen Blumen. Mitten auf der Wiese ist ein Zeppelinwrack, es ist umgeben von seltsamen Brandspuren auf der Wiese. Es liegen auch alte Metallteile rum. Eine große Flagge ziert das Wrack. wen man ins Wrack reingeht befinden sich alte stahl geländer im Weg sodass mann nur schwer reinkommt. Wenn mann drin ist sind rechts und links alte Berechnugssysteme die zerstört wurden. Das Chockpit ist ein kleiner Metallener Raum der von innen verbrannt aussieht und wo einige Fenster fehlen.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   So Nov 27, 2011 8:32 pm

Sakuya fuhr nach Neko-san Anleitung zu der Absturzstelle. Sie hielt etwa 50 Meter vorher an und stieg dann vom Motorrad ab. Sie hatte bis jetzt nichts gehört das ein Zepelin hier abgestürzt ist. Sie schaute sich um und sah nirgends wo Leichen rumliegen. Anscheinend waren sie schon beerdigt worden oder er war nur alleine auf dem Zeppelin. "Warst du alleine am Board?" Fragte sie ihn direkt während sie sich umschaute. Sakuya erkannte das der Zeppelin schon vor längerer Zeit abgestürzt sein muss. Ebenso sollten es Augenzeugen geben und vielleicht auch andere überlebende. Sie ging in das Cockpit rein und bemerkte das die Fenster fehlen. Sie vermutete das einige von ihnen direkt raus gesprungen sein müssten und vielleicht überlebt haben. Bei einer Panik passiert das sehr schnell das sie rausspringen. Vielleicht gibt es Irgendwo ein Logbuch des Captain das auf hinweise zeigt warum der Zeppelin abgestürzt ist und wer noch zur Mannschaft gehörte falls eine Mannschaft das Schiff gesteuert hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   So Nov 27, 2011 8:48 pm

Als Schrödinger sich umschaute fühlte er Schmerzen am Bauch und im Kopf."Nein ....ich erinnere mich nur noch als ich mit mehreren im Chockpit waren, dort vielen dann die Systeme aus. An das Letzte wo ich mich erinnern kann war das alles so hell wurde das ich fast erblindete. " Seltsam ich fühle mich verfolgt. Was zur! es muss doch einen Flugschreiber geben wo ist der?" Als Schrödinger das Wrack betrachtete fiel im auf das einige sachen fehlten. Er ist nämlich unter einer roten Flagge erwacht nun ist sie weg. Er schaute sich gespannt um. Er fand sie nicht. Als er is Chockpit kam stand Tomodachi schon da. Er lächelte gequält."Ich könnte ja den Flugschreiber suchen Tomodachi. Wenn du möchtest kannst du ja warten oder mit kommen, wie es dir lieber ist Tomodachi. " Er fragte sich verzweifelt wo das verflixte Ding war. Er schaute sich um." Da hilft wohl nur eins." Er griff in seine Tasche und holte die Kanüle raus. Er seufzte und schraubte sie auf.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   So Nov 27, 2011 10:54 pm

Sakuya hörte zu was Schrödinger sagte. Er war nicht alleine das wusste er scheinbar noch dennoch konnte schein es als ob er alleine aufwachte. Das merkwürdige war das Sachen fehlten. Es würde kein Sinn ergeben schrott mit zu nehmen es sei den er wäre noch verwendbar doch das bezweifelte Sakuya. Dann hätte man auch das übrige Metall mitnehmen können. Also das heißt jemand wollte nicht das man etwas herausfindet. Vielleicht die Herkunft des Zeppelin oder sogar Neko-sans Herkunft? Auf jeden Fall schien Neko-san echte Probleme in der Vergangenheit gehabt zu haben da sein Zeppelin aus einem scheinbar wichtigen Grund abgeschossen wurde. Und dann auch noch in der nähe einer Gilde. Neko-san bot an dann den Flugschreiber zu suchen. Sakuya war da noch ein bissen skeptisch da sie nicht das Getränk kannte und nicht wusste ob es an ihm Schäden anrichten könnte. "Es wäre sehr hilfreich" sagte sie "Aber bist du auch sicher das das Zeug keine Nebenwirkungen hat?" fragte sie nach und hoffte das er wenigstens das noch wusste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mo Nov 28, 2011 6:59 pm

Er wusste die warheit welche wirkungen sein Blut hatte und das sein inneres immer dunkler wurde wen er davon trank." Und wen schon. Es wird schon nicht so schlimm sein ist doch für einen guten Zweck Meis.... ääähh Tomodachi." Er fing wieder an zu grinsen und er überlegete kurz wirklich ob er das Risiko eingehen sollte. Arme Tomodachi! Sie anzulügen ist nicht gut, aber solange kein Feind kommt wird mein Geist sie nicht verletzen. Aber wenn meine Seele vollständig gespeist ist, bin ich erledigt. Aber die Zeit rennt. Es wäre sehr unwahrscheinlich das wir bei so einer Zerstörung den Flugschreiber mit bloßen Augen finden. Also tu es! "Er trank das Blut, das im die Kraft verlieh seine Sinne zu schärfen. Er lokalisierte unter einem Haufen Metall das Teil. Er beschwörte sich seine Titan-klauenhandschuhe und schlug einige mahle auf den Metallhaufen ein wobei es bei jedem Schlag sehr laute metallische Geräusche gab die er scheinbar ignorieren konnte. Nach kurzer Zeit lag kein einziges Metallteil da. Und sein grinsen war weder mit freude oder einem anderen gefühl gefüllt. Er hebte ihn hoch und zeigte ihn lächend Tomodachi." Siehst du? Ich sagte doch ist kein Problem. Jetz müssen wir ihn nurnoch ablesen. " Er freute sich als hätte er einen Schatz gefunden den er Tomodachi präsentierte.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Di Nov 29, 2011 12:11 am

Sakuya sorgte sich ein wenig das Neko-san sich nicht um die neben Wirkungen kümmerte. Er sah das ein wenig zu locker. Sakuya sah wie er das Getränk trank und im nächsten Moment konnte er nun sehen wo sich das Log Buch befand. Unter einem Metall Haufen den er dann mit seinen beschworenen Titanklauenhandschuhe einschlug. Als Sakuya nur ihr Schwert bereit hielt hatte er schon große schmerzen aber machte das Geräusch in nun etwa nichts mehr aus? Sakuya fand das verdächtig das er das auf einmal Ignorierte. Er grinste also er alles zerstört hatte jedoch fragte sich Sakuya wo es ihn Spaß gemacht hatte die Metall teile kaputt zu schlagen oder weil er das Buch gefunden hat. Er hielt das Buch hoch und war fröhlich das er das Buch gefunden hat. Sakuya seufzte. "Hör zu beim nächstens mal wirst du das nicht trinken. Ohne die Nebenwirkungen zu kennen ist es zu Riskant. Das könnte fatale folgen haben. Jetzt vielleicht nicht aber vielleicht später und das könnte der Grund sein warum du so eine Empfindlichkeit gegen diese Metallische Geräusche hast." sagte sie und fuhr dann fort. "Na dann ließ mal vor was in den Buch steht" und war gespannt ob sie was über seine Vergangenheit herausfinden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Di Nov 29, 2011 6:50 pm

Als er das Buch aufschlug freute er sich innerlich. Als er jedoch hinein schaute verging sein Lächeln und er wurde zornig." Verdammte scheiße! Das kann nicht sein. Diese verdammten Seiten sind alle am Arsch! Aber das ist unmöglich das teil war gesichert! Es ist hoffnungs los. Ich werde meine Vergangenheit nie finden. Es muss doch jemanden geben der auch hier war. " Als sei er unaufhaltsam wütend sah er Tomodachi an. Als er sich wieder abregte hatte schaute sie verzweifelt an." Was soll ich denn jetzt noch tuhen Tomodachi. Ich kann mich aufhängen ich tauge zu sonst nichts. "Kopfschüttelnd reichte er ihr das Buch von dem die Innenseiten verbrannt waren. Er erhob die Kanüle und schnitt sich wieder in den Arm und lies das Blut reinlaufen.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Di Nov 29, 2011 10:00 pm

Sakuya fand das merkwürdig warum das Buch zerstört wurde. Anscheinend wollte jemand nicht das man hinweise auf Neko-sans Vergangenheit findet. Er war im Moment hoffnungslos und dachte schon an Selbstmord. Sakuya konnte nur davon ausgehen das jemand versuchte zu verhindern das Neko-san an hinweise gelangt. Ebenso könnte dieser wissen das Neko-san seine Erinnerungen verloren hatte. Scheinbar wollte er irgend etwas wichtiges verhindern oder verheimlichen. Neko-san selbst scheint nichts mehr zu wissen also könnte es sich um beides halten. Sakuya versuchte nur die Möglichkeiten auszuschließen die man auch zu 100% ausschließen konnte. Auf jeden Fall sollte erstmal sein Lebenswille wieder hergestellt werden. Sakuya nahm sein das Buch und sah denn was er machte. Er schnitt sich in den Arm und wollte es in die Kanüle rein laufen lassen. Sakuya reagierte sofort und Schlug ihn mit ihrer Faust unerwartet ins Gesicht. "Jetzt hör mal zu! Nur weil das Buch verbrannt wurden ist heißt es nicht das wir Aufgeben können! Wenn wir jetzt aufgeben werden wir nie herausfinden wer du wirklich bist! Du weißt scheinbar nicht wie Wichtig ein leben ist. Zu aller erst solltest du aufhören dein Blut zu trinken nur damit du besser sehen kannst. Es scheint bei dir extreme Nebenwirkungen zu bewirken die ich selbst schon ein wenig zu krass halte! Zweitens gibt es sicherlich einen Weg das wieder rückgängig zu machen so das wir es wieder lesen können. Wir sollten das Buch behalten und nach einen weg danach zu suchen. Ich werde nicht zu lassen das du einfach so dein Leben beendest ohne alles probiert zu haben!" schrie sie Neko-san an und warf ihn einen bösen Blick zu und hoffte das er das Verstanden hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 4:33 pm

Schrödinger sah sie schockiert an als er plötzlich aus der Nase blutete. Er konnte es nicht fassen so angeschriehen zu werden und als er was erwiedern wollte schlug in seine Seele ein Blitz ein und vereitelte den versuch. "Du hast genug sinnlose Zeit verschwendet. Endlich ist es soweit also zeig ihr deine Kraft." Er sah sie an und seine Augen verfärbten sich in ein sehr dunkles rot, er leckte sich das tropfende Blut von der Nase und Lächelte." Du willst dich wirklich gegen mich stellen? Meinetwegen Tomodachi. Willst du schlachten dan tuhe es und töte mich sonst bist du tod! Es ist nicht mehr wichtig was ich will! In mir ist alles gute schon verglüht also tu es! Oder ich werde dich umbringen überlege dir was du willst." Er beschwor seine Handschuhe und einen langen Dolch und lies die Lichtkugel tanzen." Also worauf wartest du? Ich will die sänfte deiner Klinge fühlen wie sie mein Bauch durchtrennt. Ich will fühlen wie das Blut an mir runterfließt. Nun dann schau mir ins gesicht und mach mich verdammt nochmal kalt. Es ist an der Zeit nurnoch einmal und ziehe dein Schwert den blutigen Stahl!"Er sah aus als sei er bessesen un die Kleidung war mit Blut befleckt. Er schaute Tomodachi an als wünsch er es sich durch sie Schmerzen zu erleiden."Meine Erinnerung ist zum teil zurück gewonnen, scheinbar hast du mir ziemlich fest eins in die Fresse gegeben sodass ich mich nen wenig besser erinnere." Er stellte sich mit ausgebreiteten Armen auf und Lächelte, seltsam war das er zugleich anfing zu zittern.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 9:01 pm

Sakuya bemerkte nun wie Neko-san auf einmal zu einer anderen Person wurde. Diese Person schien es darauf abgesehen zu haben Neko-san vollständig zu kontrollieren. Die Person schien wirklich zu versuchen Sakuya zu töten. Zumindest sagte sie es und es schien so als ob diese Person komplett böse ist und kein stück gutes mehr in sich hat. Sie war so voller Hass und Sakuya fragte sich wer genau Neko-san war. Anscheinend sollte man das nicht herausfinden damit er ahnungslos durch die Gegend läuft und sich selbst umbringt. Das wäre logisch aber wieso hat man ihn dann nicht einfach getötet. Vielleicht wollte man das er seinen Verstand verliert um ihn danach einfacher kontrollieren zu können. Auf jeden Fall provozierte die Böse Seite Sakuya immer weiter. Doch sie ließ sich nicht provozieren. Doch am ende schien er wirklich darum zu bitten zu sterben. Sakuya würde niemals so einen Menschen töten. Und zu sterben löst auch keine Probleme das war Sakuya schon längst klar. Doch am ende schien er sich doch noch an etwas zu erinnern. Jetzt war die Frage für Sakuya wer er nun war. Sie konnte die beiden nicht wirklich unterscheiden und das er zitterte kurz nachdem er sich für den Kampf bereit gestellt hatte war zu komisch. Jedoch war Sakuya sich sicher das die Böse Seite sprach doch konnte sie es nicht bestätigen. "Du willst als das ich dich töte ja? Du willst also weglaufen? Wenn das so ist dann kann ich dich nicht töten. Jemanden wie dich zu töten wäre sinnlos. Weiter zu leben ohne zu wissen wer man wirklich ist ist viel schmerzvoller als der Tod jemals sein kann. Aber wenn du immer noch versuchen willst mich umzubringen dann werde ich nicht zögern mich zu wehren." sagte Sakuya und machte sich kampfbereit. Da ihr Schwert am Motorrad war konnte sie es schlecht holen gehen also musste sie fürs erste den waffenlosen Nahkampf benutzen. Dies war auch besser so den so konnte sie ihren Gegner analysieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 9:16 pm

Als Schrödinger diese Worte hörte fing er an zu grinsen. "Euer Wunsch ist mir Befehl also sterbt ihr wohl anstatt mich umzubringen ihr habt sowas von keine ahnug was es bedeutet zu leiden. Ich freue mich ihnen zu zeigen wie man leidet töten ist nähmlich nicht mein Ziel." Als er sie anschaute wurde seine gestalt mehr zu einer Art Schattenmonster. Und er sah so mehr einen Raubtier ähnlicher. Er rannte mit einer hohen geschwindigkeit auf sie zu und schleuderte eine Plasmakugel auf sie zu.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 9:56 pm

"Ich habe zwei gute Personen getötet und dieses Leiden verfolgt mich bis an mein Lebens ende aber so einer wie du kann es nicht verstehen" Sie wandte nun Tobidogu an und beschwor ein Kunai in ihre Hand und hielt es seitwärts. Sie wusste nicht was der verlorene Neko-san konnte doch es zeigte sich schnell das er sich verwandelte. Also vermutete sie ein Take over welches schwer werden könnte zu besiegen da er auch ohne Probleme Waffen herbeirufen konnte und auch noch Fernkampf konnte. Sie wich den Angriff mit der Plasma Kugel aus in dem sie sich zur Seite Rollte und würde dann kurz vorher bevor er zum Nahkampf Angriff ansetzt über ihn versuchen zu springen und dann schauen was sie macht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 10:07 pm

Schrödinger war empört über ihr gerede." Ich bin der der die leiden veruhrsacht ich würde dich nie töten.....aber ich werde dich kampfunfähig bringen damit Du verstehst was es bedeutet verloren und zerstört zu sein ich werde dir deine Seele schon noch in Flammen bringen. Also Meisterin brenne!" Kaum hatte er dies gesprochen setzte er zum Dunkelplasmastrahl an den er dieses mal etwas gezielter auf ihre Waffe einsetzte. Als er den Strahl abgefeuert hatte beschwor er zahlreiche Messer und wartete ab was weiter geschehen würde.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 10:32 pm

Sakuyas gegen Angriff ging nicht auf. Neko-san griff mit einem Strahl an den Sakuya nur gerade so mit einem Satz nach hinten ausweichen konnte wobei sie ihre Waffe fallen ließ. Neko-san Verstand immer noch nicht was wirkliches leiden war. Sakuya hatte noch nicht genug Informationen um den Gegner ausschalten zu können. Und da er nun auch noch Viele Messer beschwor war das ein wenig schwierig. Sakuya wusste das sie ihn nur ihn den Nahkampf kriegen musste jedoch war es zu schwer ihn dort hin zu bekommen da er schein bar es bevorzugt im Fernkampf zu kämpfen woraus man schließen kann das er im Nahkampf nicht so toll sein musste. Sie wartete erstmal auf die nächste Angriffs salve von ihm ab um eine Lücke in seiner Verteidigung zu finden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mi Nov 30, 2011 10:41 pm

Er fing an zu lachen." Angst vor schmerzen? Oder wissen sie überhaupt was kämpfen heisst?" Er beschwor eine doppelte menge von messern die nun um seinen Körper schwebten. Er fing an mehrere Bälle zu beschwören jedoch hielt er sie noch zurück.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Do Dez 01, 2011 8:58 am

Neko-san wusste scheinbar nicht wie man einen Kampf kämpfen sollte da er schon für den Anfang viel zu viel Magie benutzt für Sakuyas Geschmack. Aber trotzdem könnte dies ein Problem werden da er im Moment sehr stark bewaffnet ist. Sakuya fragte sich ob sie diese ganzen Angriffe alle aus weichen konnte. Sie beschwor einen Fuhma Shuriken da so einer im Moment irgendwie am passenden war. Die Energiebällen selbst könnte zum Probleme werden da sie selbst noch nicht wusste wie sie diese Menge abblocken könnte ohne getroffen zu werden. Das wird schwerer als es aussieht. Jedoch sagte sie nichts mehr zu Neko-san da anscheinend nichts mehr durch kommen wird. Sie hoffte nur vielleicht wenn sie ihn bewusstlos schlägt könnte er vielleicht zu sich zurück finden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Do Dez 01, 2011 7:05 pm

Schrödinger fing an mit seinen Augen die Umgebung ab zu scannen wärend er noch mehr Messer beschwor und sie nun um sich kreisen lies. Wärend dessen brachte er einige Plasmakugeln in eine Reihe und Schin nun seine Energie aufzuladen. Er fing an den Shurikan zu scannen den und er blickte sie an und lächelte. " Wen ich mit ihnen fertig bin. Werden sie mir in die Augen sehen können und sagen was wahre Qualen sind, Wunden sind dagegen ein spaziergang auf Rosenblättern nicht wahr? Sie werden sicher überleben da ich sie nicht töten kann. Vernichte diesen Körper und lass meine Seele kämpfen dan wirst du sehen was zerrmalmen bedeutet." "Das ist nicht meine oder ihre Bestimmung, ich bitte dich hör auf! Ich will sie nicht verletzen. Als Kind der Nacht musst du es wissen. Sie wird für dich da sein dich schützen im Schoß der Finsterniss werden alle deine gefühle verschwinden du wirst keine Angst mehr entfinden, Liebe oder Trauer." Er versuchte gegen sich selbst anzukämpfen, er geriet in eine Art Traumwelt und wandelte jenseits seines Körpers.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Do Dez 01, 2011 10:45 pm

Sakuya sah wie sich Neko-san immer weiter aufrüstete. Er wollte wohl sie mit einem Schlag anscheinend Kampfunfähig machen. Doch scheinbar schien der echte Neko-san um die Kontrolle zu kämpfen. Sakuya wusste nicht genau was mit ihm passierte und hielt sich Vorsichtshalber noch hinten. Sie hoffte das der echte Neko-san die Kontrolle zurück bekam und das die böse Seite dann nicht mehr auftauchen würde da diese anscheinend sehr ätzend sein kann und vor allem nervtötend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Fr Dez 02, 2011 4:06 pm

Schrödinger bekam schwarze Augenringe er schien Schmerzen zu haben."Also zum Sturm. Es wird nicht lange dauer und nicht sonderlich weh tuhen, also wehren sie sich besser nicht." Er brachte die kugel in eine Keil Formation und die Messer in einem Teppich davor als dies vollbracht war feuerte er einen aufgeladenen Energiestrahl auf die Kugeln die die Messer in eine irre schnelle Bewegung setzten. Die Bälle flogen ebenfalls wie Schrot Kugeln der Strahl unterstrich das ganze.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mo Dez 05, 2011 8:14 pm

Sakuya war es unmöglich diese Angriffs Masse abzublocken. Jedoch war diese Angriffs Masse offensichtlich so dass sie ihre beste ausweich Technik nutzen konnte. Kurz bevor die Kugeln sie treffen sollten benutzte sie und tauschte ihre Position mit einem Schrott gegenstand um welcher in der nähe von Schrödinger lag und nicht in seinen Blickwinkel war. Es sah so aus als sei Sakuya warhaftig besiegt worden jedoch zögerte sie nicht und startete zum Gegenangriff dierekt nach dem Schrödingers angriffswelle vorbei war. Mit Kage Buyō versuchte Sakuya hinter ihren Gegner zu gelangen um dann mit Sennen Goroshi diesen in die luft zu schleudern ihn dann weiter verfolgen mit Kage Buyō um dann Shishi Rendan Schwer zu schaden.

______________

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Mo Dez 05, 2011 9:52 pm

Als Schrödinger grade mit seinem Angriff fertig war, wurde er auch schon in die Luftgeschleudert und bekam gleich mehrere treffer ab und erlitt schwere verletzungen aber er stand wieder auf und fing aus dem Mund an zu bluten.Er ächzte auf und sah Tomodachi an als würde er nicht mehr er selbst sein. Während er nun mit blinden Hass mit seinem Ernergiestrahl um sich feuerte, verbrannte seine rechte Hand und nun lud er den Strahl auf was seine Hand rauchen lies. Er war nun im Mordrausch und wollte sakuya töten es war der einzigste wunsch den er verspürte. Er stellte sich danach gerade hin. Das ganze Blut sprudelte aus seinen Wunden."Es wird nie zu Ende sein!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Fr Dez 09, 2011 2:32 pm

"Doch, es endet hier."
Der Ausruf schallte über das Feld und vor Schrödinger erschien nun eine Person, beinahe wie aus dem nichts. Um abzubremsen musste Takeshi leicht in die Hocke gehen und richtete sich nun zu ganzer Größe auf, auch wenn dies bei 1,77m nicht sehr viel war. Sein Anzug flatterte noch leicht im Wind, als er den Katzenmensch mit einem Grinsen ansah. "Dies hier hat nichts mehr von einem Kampf, glaub mir junger Freund wenn ich dir sage, dass du sterben wirst wenn du weitermachst." Noch hatte Takeshi sein Schwert nicht gezogen und stand eher in lockerer Haltung vor Schrödinger, Sakuya hingegen hatte er den Rücken zugewandt. Auch wenn seine Mimik sich nicht ganz mit der Ernsthaftigkeit seiner Worte deckte, so hatte Takeshi jedoch keinerlei Ambitionen diesen Kampf weiterlaufen zu lassen und einen der Kontrahenten womöglich sterben zu sehen. Er hatte die beiden schon eine Weile beobachtet, zuerst mit einem gewissen Grad der Erheiterung, dann seines Interesses wegen. Doch er hatte bereits genug Kämpfe bestritten um zu merken, ab wann es sinnlos wurde und daher hatte er nun eingriffen.
Nach oben Nach unten
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Absturzstelle   Fr Dez 09, 2011 6:29 pm

Schrödinger hatte duchr Sakuyas Angriff starke verletzungen bekommen und schien nun völlig außer Kontrolle zu sein. Sakuya dachte daran ihn schon zu töten jedoch kam unerwartet eine weitere Person die mit in den Kampf einstieg. Sakuya kannte diese Person nicht doch schien sie schon seit längeren dan Kampf zu gesehen zu haben. Sie konnte schonmal sagen das diese Person nicht auf der Seite des bösen war. Er schien so wie sie zu versuchen niemanden sterben zu lassen. Er hatte ihr schon den Rücken zu gewandt jedoch blieb Sakuya bereit sich weiter gegen Schrödinger zu wehren. Jedoch dürfte er mit seinen verletzungen nicht mehr viel ausrichtien können und auch nicht mehr viel Mana haben da er es für nichts und wieder nichts rausballert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Fr Dez 09, 2011 7:23 pm

Schrödinger schaute ihn empört an und winkte eher ab."Wo kommt diese Bohnenstange her! Willst du wirklich brennen? Du niederträchtiger Hur.... ach was solls." Er spuckte das Blut vor ihm auf den Boden und in seinen Augen brannte das Feuer der Verwüstung. Er musste trotz der schmerzen grinsen." Dieser Vollidiot zerstört alles ich muss ihn loswerden." Er er setzte seine Magi ein um in den Rausch zu verfallen der seinen Körper samt Kleidung in ein dunkles schwarz färbte und sein schatten wurde zu einer großen Bestie mit einer grausam lauter und kratziger stimme brüllte er."ES IST ERST ZU ENDE WENN DIESER KÖRPER TOT IST! ALSO ÜBERLEGE ES DIR GUT BEVOR DU DICH EINMISCHT! DIE DUNKELHEIT SIEGT IMMER!" Seine Pupillen weiteten sich auf´s äußerste und verdeckten die Iris. Er wich zur Seite und beschwor sich drei Klingen die er mit Plasmakugeln zum glühen brachte danach lies er seine Kugel erscheinen die ein blendendes Licht auf seine Feinde warf um diese zu blenden. Er griff als erstes denn jungen Mann an indem er seine Handschuhe durch seinen Bauch rammen wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Absturzstelle   Fr Dez 09, 2011 10:40 pm

Leicht enttäuscht von der Reaktion seines Gegenüber griff Takeshi nach seinem Schwert. Er hatte gehofft, dass der Junge vernünftiger sein würde. Aber wenn er ihm die Vernunft erst einhämmern musste, dann würde er dies tun. Als dieser schließlich seinen Angriff startete, zog Takeshi in einer einzigen fließenden Bewegung sein Schwert und benutzte Shinotsuku Ame um die Klingen und die Handschuhe seines Gegners in insgesamt vier fließend ausgeführten Hieben zu zersäbeln. Schrödinger selbst griff er nicht an, er wollte ihn nicht schwerer verletzen als er es sowieso schon war...
"Gib auch Junge, du bist bereits zu schwer verletzt und hast zuviel Mana verbraucht um gegen mich noch eine Chance haben zu können und selbst bei voller Gesundheit wärst du wahrscheinlich kein ernstzunehmender Gegner. Ich will dich nicht töten als gib auf und zieh deines Weges."

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Absturzstelle   

Nach oben Nach unten
 
Absturzstelle
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail Storys :: Rpg :: Hargeon Town-
Gehe zu: