Fairy Tail Storys

Schreibe deine eigene Fairy Tail Story
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger

Nach unten 
AutorNachricht
Keigai

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Erfahrungspunkte : 20
Anmeldedatum : 10.12.11

BeitragThema: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Mo Dez 12, 2011 7:35 pm

Charakterdaten von Keigai Ryoushi

Charakterbild

Keigai, wie er im Moment unterwegs ist.


Keigai in seinem richtigen Outfit als Assassine
Spoiler:
 



"Du hast fünf Sekunden um zu verschwinden bevor ich meine Messerwurfkunst demonstriere ... eins ... zwei ... vier ..."

~*~ Personality ~*~

    Name: Ryoushi
    Vorname: Keigai
    Spitzname: Shadow, Dagger

    Geburtstag: 9. Dezember
    Alter: 22

    Größe: 182 cm
    Gewicht: 83,6 kg
    Haarfarbe/Länge: recht kurze, unordentliche, braune Haare
    Augenfarbe: Rotbraun
    Geschlecht: Männlich
    Gildenzeichen: Da er keiner Gilde angehört sondern ein Kopfgeldjäger ist hat er keines, doch wenn er eines hätte, so befände es sich auf einem seiner Handrücken, verborgen unter den Handschuhen.
    Wohnort: Nirgendwo, da er stets umher reist.


    Erscheinungsbild:

Keigai ist ein hellhäutiger, recht hoch gewachsener Mann mit braunen, ein wenig zerzausten Haaren und rotbraunen Augen. Er hat einen sportlichen, nicht übermäßig trainierten Körper, dem man sofort ansieht, dass er in Topform ist - natürlich nur falls man in der Lage ist einen direkten Blick auf seinen Körper werfen zu können, wenn er nicht von seiner Kleidung bedeckt ist, da diese das verständlicherweise gut verschleiern kann
Er trägt so gut wie immer nur Kleidung die ihm hohen Nutzen in möglichen Auseinandersetzungen bringt und ihn deshalb so wenig wie möglich einschränkt. Teilweise nutzt er jedoch auch Kleidung, die seine Bewegungen verschleiert, wie etwa lange Kapuzenumhänge oder ähnliches. Kleidung die ihn einengt oder ähnliches wird meist als überflüssiges Gepäck behandelt und deshalb verkauft, verschenkt oder weggeworfen.
Meist sieht man ihn mit ein paar Bartstoppeln, sofern er seine Assassinenmaske nicht über Mund und Nase gezogen hat.
Seine beiden Hauptoutfits sind sich recht ähnlich haben, jedoch ein paar Unterschiede. Zuerst einmal seine momentane Kleidung, wenn er nicht als Assassine erkannt werden will.
Hierbei trägt er stets sehr dunkle Hosen und Oberteile. Die Ärmel der Oberteile sind entweder kurz oder er krempelt sie zurück, je nachdem. Darunter kommt an jedem Arm jeweils ein lederner Armschutz mit Halbfingerhandschuhen zum Vorschein. Er trägt immer mindestens eine Tasche mit sich herum, die er an seinem Gürtel und seinem Bein befestigt. An der anderen Seite des Gürtels trägt er einen Dolch aus Titan bei sich: demnach eine sehr stabile Waffe. Zudem trägt er noch immer eine Tasche an seinem Gürtel, die sich an seinem Rücken befindet. Darüber hängen meistens die Enden eines langen, zerfledderten Tuchs, welches er zusätzlich auf der Höhe des Gürtels um sich gebunden hat. Seine Stiefel sind mit Eisenkappen an den Zehen versehen und meist heller als der Rest seiner Kleidung. Häufig beige, gelb oder grün, je nachdem. Zuletzt befindet sich an seiner Stirn noch ein rotes Band.
Sein Assassinen-Outfit hat keine allzu großen Unterschiede. Über seiner normalen Kleidung trägt er nun einen langen Mantel und einen rot-orangen, an den Enden zerfledderten Schal, der bis zu seinen Knöcheln reicht. Über Mund und Nase trägt er nun ein weiteres rotes Stofftuch und er trägt nun stets drei anstatt nur einen Dolch mit sich. Zudem hat er noch einen Gurt um die Brust, an dem er im Notfall noch ein paar Dinge befestigen kann, wie etwa Beutel mit Heilkräutern oder ähnlichem. Breitet er seinen Mantel aus, so sieht man in dem inneren zudem noch einige Taschen, von denen ein paar mit Wurfmessern bestückt sind - ebenfalls für Notfälle.
Allein an der Kleidung und Ausrüstung sieht man also bereits, dass es sich bei Keigai um einen für jeden Fall gerüsteten Mann handelt. Er überlässt nur ungern Dinge dem Zufall, was einem sofort klar werden dürfte.

    Besondere Merkmale:
=//=

~*~ Character ~*~
    Persönlichkeit:

Keigai ist eindeutig ein Mann mit vielen Eigenarten. Denn auch wenn er den Eindruck macht, dass er ein äußerst unfreundlicher und unnahbarer Zeitgenosse ist, so ist er eigentlich doch ein sehr umgänglicher Kerl. Er ist zuvorkommend und vor allem ein extremer Kinderfreund, auch wenn man es nicht glauben will. Zwar hat er viele kriegerische Charakterzüge, wie zum Beispiel sein Talent zum analysieren von Aktionen oder Lebewesen, selbst wenn er nicht wirklich darauf achtet. Er tut es sozusagen automatisch. Auch ist er immer wachsam und auch ein wenig misstrauisch, so dass es schwer ist, ihn in einem unaufmerksamen Moment zu erwischen. Das ist eigentlich nur möglich, wenn er von Leuten umgeben ist, denen er vertraut.
Zwar ist Keigai nicht unbedingt der höflichste, doch durch seine Zeit als "Schatten" eines Adeligen hat er auch Manieren gelernt, die er in gehobenerer Gesellschaft auch zeigt. Seine Ernsthaftigkeit ist ebenfalls in gewisser Weise nur Show. Er ist zwar ein ernster Mensch, doch witzelt er auch gerne mal zwischendurch ein wenig herum. So schweigsam wie er vielleicht wirkt, ist er auch garnicht. Er passt meistens darauf auf, was er preis gibt, doch redet er mit Leuten offener, die er schon länger kennt.
Da er ein Assassine und Spion ist sollte man eigentlich denken, dass er ein Herz aus Stein hat, doch das stimmt nicht. Aufgrund seiner Vergangenheit ist er äußerst Hilfsbereit. Er steht immer für seine Ideale ein. Und wie es wohl normal für jemanden ist, der so viel wie Keigai töten muss, so wünscht er sich wahrscheinlich, mehr noch als andere, eine Welt ohne Konflikte. Er ist jedoch mehr als Bereit seine Fähigkeiten zu nutzen, um seine Ziele zu erreichen.
Es ist wahrscheinlich beinahe unmöglich Keigais Charakter wirklich zu beschreiben, da in ihm viele Gegensätzlichkeiten schlummern. Am einfachsten ist seine Persönlichkeit wirklich zu entdecken, wenn man sich mit ihm persönlich abgibt. Doch es steht eindeutig fest, dass er kein schlechter Mensch ist.


    Denkweise:

Keigai ist einerseits ein sehr ehrlicher Mensch, der immer genau das sagt was er denkt. Zwar bedeutet dies meistens eine gewisse Härte oder Schärfe, doch ist es selten, dass er einmal lügt. Andererseits jedoch ist er nicht unbedingt als "ehrlich" zu bezeichnen, da er auch gerne mal sachen verheimlicht. Da er häufig sehr auf Geld fixiert ist, verlangt er für viele Antworten hohe Summen, die kaum jemand zu zahlen gewillt ist. Wenn er jedoch wahrhaftig bezahlt wird, so beantwortet er die Frage wirklich immer wahrheitsgemäß, egal was es auch für eine ist.
Zusätzlich ist zu erwähnen, dass er zwar immer recht distanziert und kühl wirkt, jedoch deshalb niemals wirklich ablehnend zu jemandem ist. Er ist jedem gegenüber fair und höflich, soweit seine direkte Art dies zulässt.
Allerdings lehnt er es strikt ab, mehr als einen Auftrag zur selben Zeit anzunehmen, es sei denn er kann einen der Aufträge nebenher erledigen, wobei das nicht unbedingt sein Stil ist. Viel eher widmet er sich seinem momentanen Auftrag mit aller Hingabe. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass er wegen eines Auftrags loyal und ohne Fragen in seinen Tod läuft. Stattdessen wird dann eher dem Auftraggeber ein Fehlschlag berichtet und ein Teil des Geldes zurückerstattet.

    Vorlieben:

    Für einen so unnahbar scheinenden Mann hat Keigai überraschend viele Vorlieben. Von seinem Favoriten aus absteigend angeordnet wären diese Interessen:

    Allgemeine Vorlieben:
    - Iya Kegawa
    - Geld
    - Kinder
    - Freiheit
    - Ehrlichkeit
    - Wölfe
    - schwarze Vögel (Raben, Krähen, Elstern)
    - Jungtiere(egal welcher Art / Rasse sie angehören)
    - die Natur
    - Rivalisierende Assassinen/Spione
    - Lesen

    Nahrung:
    - gegrilltes oder gebratenes Fleisch
    - Onigiri
    - Süßigkeiten
    - kalte Getränke zur Erfrischung
    - stark gesüßten Tee



    Abneigungen:

    Anders als man erwarten würde, hat Keigai nicht sonderlich viele Abneigungen. Diese sind jedoch in jedem Fall extrem. Von dem was er am meisten hasst aus absteigend wären das:

    Allgemeine Abneigungen:
    - Ungerechtigkeit
    - Verrat
    - Armut
    - Freiheitsberaubung
    - Korruption
    - Langeweile

    Nahrung:
    - bittere Nahrungsmittel
    - gekochtes Gemüse
    - Alkohol in großen Mengen
    - Heiße Getränke, mit Ausnahme von Tee


    Stärken:

    + Geschicklichkeit: Keigai ist ein sehr akrobatischer und wendiger Kämpfer, was auf seine Karriere als Kopfgeldjäger und Assassine zurückzuführen ist. Zudem hat er eine meisterhafte Ausbildung im Kampf erhalten, was ihn zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung macht.
    + Ausgeglichenheit: Keigai ist ein äußerst ausgeglichener Kämpfer. Er hat weder große Stärken, noch große Schwächen, weshalb er jedem Gegner gefährlich werden kann.
    + Guter Stratege: Keigai ist ein ausgezeichneter Stratege. Er analysiert seine Feinde schnell und entwickelt im Handumdrehen einen Plan für den Kampf. Es gibt nicht viele Situationen, in denen seine Pläne nicht funktionieren. Und nur selten wirft er die Planung über den Haufen um etwas, laut ihm, "unvernünftiges" zu tun.
    + Ausgezeichneter Waffennutzer: Als Assassine und ehemaliger Kopfgeldjäger kann Keigai äußerst gut mit Waffen umgehen. Seine Spezialität liegt auf leichten Klingenwaffen, demnach Einhandschwertern, Dolchen und Wurfmesser oder ähnliches.

    Schwächen:
    - Keine herausragenden Stärken: Da er sehr ausgeglichen ist, hat er keine große Stärke, die ihm im Kampf einen Vorteil einbringen könnte. Er muss sich vollständig auf seine Vielseitigkeit und seine Planung verlassen.
    - Widerstandskraft: Das genaue Gegenteil seiner Geschicklichkeit ist seine Widerstandskraft. Durch seine Gewandheit kann er Angriffen leicht ausweichen, doch ein paar Treffer, oder sogar nur ein absoluter Volltreffer, können schon schnell einmal ausreichen um ihn auszuschalten.
    - Beschützerisch: Keigai ist zwar kein besonders geselliger Zeitgenosse, aber für die Leute, denen er vertraut, tut er sehr viel. Um eine der wenigen Personen die ihm wichtig sind zu schützen, würde er sogar mitten in einen Drachenatem springen.
    - Nur sehr wenige direkte Angriffs- oder Verteidigungstechniken: Keigais Repertoire an Techniken besteht größtenteils aus Support-Magien. Er hat nicht sonderlich viele offensive oder defensive Techniken. Das kommt Gegnern zu gute, die sehr gut auf hohe Distanzen kämpfen können. Auch Gegner die offensiv oder defensiv sehr begabt sind hat er nicht viel entgegen zu setzen, außer er nutzt seine gesamte Palette an Support-Fähigkeiten in in so schneller Folge, dass ihm ganz schnell sein Mana ausgeht.


~*~ Relationships ~*~
    Familie:

    Ketsueki Ryoushi - Vater - Verstorben mit 35, wäre heute 48
    Genau wie Keigai war Ketsueki ein fähiger Assassine. Er wurde jedoch bei einer seiner Missionen von einem Freund verraten, weshalb das Ziel entsprechende Gegenmaßnahmen durchführen konnte. Ketsueki starb auf dieser Mission und ließ seine Frau und seine beiden Kinder zurück. Er war ein mächtiger Nutzer der Metallmagie, sogar noch weitaus stärker als sein Sohn es heute ist.

    Hari Ryoushi - Mutter - Verstorben mit 36, wäre heute 49
    Hari war zwar nur eine einfache Frau, die auf ihre Kinder achtete, doch war sie von Ketsueki in der Kunst des Messerwerfens ausgebildet worden. Sie lehrte Kagi und Keigai zusammen mit ihrem Mann, wie man kämpfte. Kurz nach dem Tod ihres Gatten kam dessen verräterischer "Freund" zu den drei Überlebenden nach hause, um sie zu töten. Hari wurde überrascht und getötet, noch bevor sie reagieren konnte. Kagi und Keigai hingegen töteten den Angreifer danach ohne Probleme.

    Kagi Ryoushi - ältere Schwester - Verschollen mit 18 Jahren, heute 24 Jahre alt(sofern sie noch lebt)
    Genau wie ihr Vater und ihr jüngerer Bruder ergriff auch Kagi die Chance, zu einem Assassinen zu werden, als sie sich ihr bot. Sie arbeitete immer mit unglaublicher Effizienz, so das man bereits nach ihrem zwölften Auftrag von ihr als "Unsichtbarer Schnitter" sprach. Nie gab es Zeugen und nie überlebte ein Ziel.
    Interessanterweise verschwand eben diese einzigartige, unerreichte Killerin vor ca. 6 Jahren spurlos. Keigai ist seitdem auf der Suche nach ihr.

    Freunde:

    Iya Kegawa ist im Moment die einzige lebende Freundin die er hat. Und eben diese wurde vor einer Weile von ihm getrennt.

    Feinde:

    Er hat keine besonderen Feinde, doch ist wohl alles was ihm nicht direkt freundlich gesinnt ist ein potenzieller Feind.

~*~ Data ~*~

    Rang: S-Rang Magier
    Kampftechnik: Keigais Kampfstil ist sehr einfach zu beschreiben. Er basiert auf 3 verschiedenen Phasen, die er selbst als "Erkennungsphase", "Erschöpfungsphase" und "Eliminierungsphase" bezeichnet. Diese sind für sich einzeln sehr kurz zu beschreiben.
    In der Erkennungsphase hält Keigai sich absichtlich zurück und examiniert und analysiert die Fähigkeiten des Gegners. Das ist die Basis für den restlichen Kampfverlauf.
    In der Erschöpfungsphase kämpft Keigai auf Sparflamme und versucht nur, den Gegner langsam aber sicher dazu zu bringen, dass dessen Kampffähigkeiten nachlassen. Teilweise nutzt er dazu auch schwache Nervengifte, sofern er diese vor der Auseinandersetzung hergestellt hat. Dabei nutzt er die Strategien, die er in der Erkennungsphase entwickelt hat. Ist der Gegner erschöpft genug oder stark genug geschwächt, so tritt Keigai in die Eliminierungsphase ein.
    In der Eliminierungsphase setzt Keigai schließlich auf seine stärksten Attacken um dem bereits geschwächten Gegner den Rest zu geben. In dieser Phase verwendet er zudem ab und zu stärkere Nervengifte, welche den Gegner langfristig lähmen. Jedoch natürlich nur, wenn er sie vor dem Kampf vorbereitet hat.
    Gelegentlich kommt es auch vor, dass Keigai diesen Kampfstil nicht einsetzt, doch das ist eher selten.
    Magieausleger: Metallmagie - Dragonslayer

    Ausrüstung: Keigais Ausrüstung ist teilweise sehr variabel, doch er trägt stest seine zwei geschwungene Dolche, sowie seine zwei Stiletts mit sich herum. Alle vier Waffen sind aus Titan gemacht und somit sogar in der Lage dünnere Metallrüstungen zu durchbrechen, natürlich nur je nach Art des Metalls. Diese Waffen setzt er allerdings recht selten zum Kampf ein sondern nur für seine stillen Attentate.
    Zudem trägt Keigai zu jeder Zeit zwei Flachmänner mit sich, einen aus hellem, einen aus dunklem Metall. In dem aus hellem befindet sich Wasser, in dem dunklen Alkohol. Beides wird von ihm meist zu medizinischen Zwecken genutzt. Die Flachmänner fassen jeweils einen halben Liter.
    Zusätzlich zu diesen Gegenständen hat er im normalfall noch 3 Beutel an seiner Kleidung befestigt. Der hellbraune Beutel beinhaltet dabei Heilkräuter, der dunkelbraune giftige Kräuter und der graue schließlich Verbände und andere Verbrauchsobjekte für die Medizinische Versorgung.


    Partner/ Team: Momentan Niemand
    Erledigte Quests:
    C-Rang: 35
    B-Rang: 17
    A-Rang: 11
    S-Rang: 6
    SS-Rang: 0

~*~ Story ~*~

    Ziel:
Keigai hat insgesamt vier Ziele, welche er zielstrebig verfolgt. Diese wären nach Priorität:
- Iya Kegawa wieder finden
- Seine verschollene Schwester wieder finden
- Irgendwann eine eigene Gilde gründen
- Gewaltige Reichtümer anhäufen
    Zeitlinie:

    0 Jahre - Geburt
    4 Jahre - Beginn des Trainings mit seinem Vater
    7 Jahre - Erhalt der Dragonslayer-Magie durch Einsetzen eines Lacryma-Kristalls
    8 Jahre - Eintritt in die Kopfgeldjägergruppe seines Vaters
    11 Jahre - Ermordung der Eltern. Flucht von seiner Schwester und ihm
    15 Jahre - Erreichen des S-Ranges
    16 Jahre - Verschwinden seiner Schwester und beginn der Suche nach ihr, kurz darauf erstes Treffen mit Iya
    20 Jahre - Trennung von Iya und Keigai, beginn der Suche nach ihr
    22 Jahre - Heute



    Lebensgeschichte:




Keigai, heute ein S-Rang Magier und Dragonslayer - also eine Gefahr mit der man rechnen muss - war zu seiner Geburt vor 22 Jahren nichts weiter als ein ganz normales Baby. Niemand hätte gedacht, dass der Junge wirklich einmal solch mächtige Magie beherrschen würde.
Zwar begann sein Training im Umgang mit den Instrumenten von Dieben, Spionen und Assassinen bereits als er vier war, doch schien er keinen einzigen Funken Magie zu beherrschen. Er war dadurch das schwarze Schaf der Familie, da sie alle mehr oder weniger mächtige Magien beherrschten - selbst seine Mutter, die nur eine einfache Hausfrau war, beherrschte ein paar kleinere Zauber.
Als er jedoch sein siebtes Lebensjahr erreicht hatte, änderte sich das. Mehrere Monate nach seinem Geburtstag brachte sein Vater einen Reisenden mit nach Hause. Dieser Mann hatte viel Geld dafür bekommen um Keigai zu einem Magier zu machen. Interessanterweise jedoch nicht durch eine Ausbildung. Der Reisende setzte dem Kind einen Lacryma-Kristall ein, wodurch dieser nun über eine Dragonslayer-Magie verfügte - die Magie des Metalls.
Von diesem Tag an konnte Keigai unter seinem Vater auch Magie lernen. Durch die unbändige Macht der Dragonslayer-Magie war es dem Jungen bereits ein Jahr später erlaubt, der Kopfgeldjägergruppe seines Vaters beizutreten. Dort erfüllte er einfache Aufträge, die ihn nach seiner Ausbildung kaum noch ins Schwitzen brachten. Doch bereits in diesem Alter lernte Keigai die Bedeutung von Leben und Tod. Er lernte, dass man nicht einfach töten sollte. Er lernte, dass er nur im Notfall seine Waffen zog. Jedes Wesen hatte ein Leben. Irgendwann würde es enden, doch mit einem Mord wurde man aus eben diesem Leben gerissen. Und jeder Mörder, zumindest wenn er bei Verstand war, würde seine Taten bereuen und hoffen, nie wieder etwas vergleichbares tun zu müssen.
Drei lange Jahre ging das so. Keigai war bereits jetzt, noch vor dem sichtlichen Einsetzen der Pubertät, scheinbar erwachsen geworden. Er verhielt sich nicht, wie man es von einem Kind erwartete. Das viele Töten hatte sein Herz bereits erkalten lassen. Und doch schaffte er es noch immer, abseits von seinen Aufträgen, ein freundlicher und liebenswürdiger Junge zu sein.
Doch in diesem Jahr sollte er noch eine starke Änderung durchmachen. Er sollte erfahren was Rachegelüste sind ...
Auf einer Mission starb sein Vater aufgrund des Verrats eines falschen Freundes. Eben dieser "Freund" kam nur wenige Tage später zu ihnen nach Hause und tötete die Mutter des jungen Keigai. Zusammen mit seiner Schwester bekämpfte er den Mörder seiner Mutter, nicht wissend ob sie den Tag überleben würden ...


Mit einem lockeren Flickflack wich Keigai der Klinge des Angreifers aus. Ein paar seiner Haare flogen vor seinen Augen durch die Luft, während der Attentäter bereits erneut angriff.
"Kagi !"
"Ja !"
Der Junge erschuf mit einem ruck seines Handgelenks ein Wurfmesser, welches direkt auf den Angreifer zu flog. Dieser wich aus, nur um dann noch mehreren Messern auszuweichen. Nachdem er beinahe zwanzig Messern entkommen war, traf ihn plötzlich eine Art Pfeil aus Schatten seinen Arm und schlug eine blutige Schramme nahe der Schulter hinein. Wütend blickte er zu Kagi, welche einen tiefschwarzen Bogen aus greifbarer Finsternis in der Hand hielt und mit kaltem, zornigen Blick auf ihn zielte. Ein neuer Pfeil war bereits angelegt.
"Ah, deine 'Shadow Weapon Art', ja ? Lass uns mal sehen wie gut du damit umgehen kannst."
"Shadow Weapon Art: Creation: Arrow of Darkness !", rief sie aus, bevor sie den zweiten schwarzen Pfeil abfeuerte. Dieses mal wich der Angreifer aus und stürmte direkt auf Kagi zu. Er holte mit seinem Katana aus und schlug zu.
"Iron-Shield: Defensive Stance !"
Wie aus dem Nichts erschien plötzlich Keigai vor ihm und wehrte seinen Schlag mit einem großen Metallschild ab.
"Offensive Stance !"
Der Angreifer sprang gerade noch rechtzeitig zurück um den aus dem Schild kommenden Stacheln zu entkommen. Doch Keigai grinste nur und feuerte die Dornen mit den Worten "Ranged Stance" ab. Keiner landete einen Volltreffer, doch erhielt der Mörder weitere Schrammen.
"Shadow Weapon Art: Creation: Twilight Mallet !"
Mit einem gewagten Sprung landete Kagi direkt neben ihrem Gegner und schlug mit einem gewaltigen Hammer aus stabilen Schatten zu. Der Schlag war ein voller Erfolg und schleuderte das Ziel durch den Raum und schmetterte ihn gegen eine Wand.
"Shadow Weapn Art: Creation: Kusarigama !"
Der Hammer wurde umgewandelt und zu einer Sichel, an welcher eine Kette befestigt war. Kagi sprintete auf ihren Gegner zu, welcher gerade wieder aufstand und rammte ihm die Sichel in den Arm. Dann vollführte sie eine Drehung um den Gegner herum und umrundete ihn damit. Schließlich warf sie ihrem Bruder das andere Ende der Kette zu, der sie auffing und zu seinem Gegner rannte, welcher jetzt erst realisierte, dass ihm die Sichel im Arm steckte.
Mit einer unbeholfenen Bewegung versuchte er einen Stich in Richtung Keigais durchzuführen, doch dieser zog in exakt diesem Augenblick an der Kette, wodurch die Sichel aus seinem Arm gerissen wurde und eben diesen aufschlitzte. Der Mörder schrie vor Schmerz, während Keigai mit einer Faust ausholte.
"Iron Part !"
"Shadow Weapon Art: Attack: Mallet Smash !"
Nun wurde dem Mörder von hinten ein großer Schattenhammer gegen den Rücken geschlagen, während Keigai mit voller Kraft und einer stählernen Faust ins Gesicht des Mannes schlug. Der doppelte Angriff traf so gezielt, dass es nur einen Augenblick dauerte, bis ihm das Genick brach. Durch die Wucht des Hammerschlages flog er jedoch durch den ganzen Raum und blieb erst in einer Ecke, unweit der ermordeten Mutter von Kagi und Keigai, als zusammengesunkenes Häuflein liegen.


Nachdem die beiden Kinder nun ihre Eltern verloren hatten und somit zu Waisen geworden waren, flohen sie aus der Umgebung und ließen die Kopfgeldjägertruppe ohne Anführer zurück. Sie hatten es jedoch eilig die Region zu verlassen, da sie sich so gut wie sicher waren, dass dies nicht der einzige Feind war. Und so wurden sie zu gildenlosen Magiern, welche durch Fiore reisten und nie lange an einem Ort blieben. Zu zweit verfolgten sie weiter den Beruf des Kopfgeldjägers um am Leben zu bleiben.
Vier Jahre später erreichte Keigai schließlich, genau wie seine Schwester schon viele Jahre vor ihm, den Rang eines S-Rang Magiers. Vorerst gab es zwar niemanden, welcher ihn dazu ernannte, doch seine Fähigkeiten entsprachen denen eines S-Rang Magiers. Viel Stärker als zu diesem Zeitpunkt sollte er jedoch nicht werden, da er schon bald nicht mehr die Gelegenheit dazu hatte sein Training weiter zu verfolgen.
Ein Jahr später verschwand seine Schwester nämlich spurlos. Er suchte Wochenlang doch fand keine Spur. Noch heute ist er auf der Suche, stets von dem Gedanken besessen, dass es ihr gut gehen musste und er sie bald finden würde. Nicht einmal ein halbes Jahr später traf er dann schließlich ein kleines Mädchen, welches ihn schnell überzeugte, dass es noch anderes gab, als die Suche nach seiner Schwester ...


Mitten in der Nacht ertönte ein Geräusch in einem Gebüsch neben Keigais Nachtlager. Sofort war der Dragonslayer hellwach und in Alarmbereitschaft. Er hatte gerade versucht zu schlafen, war jedoch wie in letzter Zeit meistens in Gedanken an seine Schwester versunken. Wo konnte sie sein ? Ging es ihr gut ? Vieles schweifte in seinem Kopf umher.
Nun jedoch war das Rascheln im Gebüsch wichtiger. Er nutzte seinen "Iron Part"-Zauber um einen Arm von sich vollständig zu Metall werden zu lassen. Dann sprang schon ein Lebewesen aus dem Gebüsch. Mit einer fließenden, schnellen Bewegung packte er das Wesen und warf etwa einen Meter weit weg auf den Boden. Er musterte den Angreifer und merkte, dass er ihn verletzt hatte. Ein wenig tat es ihm leid. Als er bemerkte, dass er nicht erneut angegriffen werden würde ging er auf den möglichen Feind zu und schaute sich die Verletzungen genauer an.
"Das war ziemlich dumm von dir, weißt du das ? Du hast Glück, dass du auf mich gestoßen bist. Andere hätten dich für solch eine Aktion vielleicht getötet. Es gibt ja nicht wenige die gerne Wolf essen würden, wenn sie seit Tagen nur noch Wurzeln und Kräuter in einer Suppe verspeisen. Naja, wie dem auch sei. Hast du Hunger ?"
Nach den letzten Worten verarztete er die Angreiferin und stellte ihr schließlich eine Schale mit einer Suppe hin. Lächelnd beobachtete er, wie die Suppe in kürzester Zeit verschlungen wurde. Er hatte zwar schon bemerkt, dass er hier keinen normalen Wolf vor sich hatte, doch war dies das erste mal, dass er sah, wie ein Raubtier Pflanzliches zu sich nahm. Das arme Ding schien ja ziemlich ausgehungert zu sein.
Nach einigen Augenblicken verwandelte sich das Tier schließlich in ein junges Mädchen mit Wolfsohren und einem Schweif. Keigai staunte nicht schlecht als das Mädchen sich höflich vorstellte und sagte, sie heiße Iya.
Nach einem Gespräch und weiterer Suppe waren die beiden doch schon irgendwie Freunde geworden, so schien es.


Diese Begegnung brachte Keigai die Freude am Leben wieder. Sie folgte ihm, als er wieder aufbrach und ihr neugieriges und lebensfrohes Auftreten ließ seine Laune immer weiter steigen. Es dauerte nicht lange und er war sozusagen ihr Lehrer in allen möglichen Dingen geworden, auch wenn er selbst sich eher so vorkam, als würde sie in ihm ihren Vater sehen. Auch gab es rein praktische Vorteile, da sie in ihrer Wolfsform auf die Jagd gehen konnte. Häufig brachte sie kleine Tiere mit, die er schließlich mit ihr zusammen zubereitete. Sie stellte sich schnell als begabte und eifrige Köchin heraus.
Im Laufe der Jahre brachte er ihr viele Sachen bei. Er sorgte dafür, dass sie in der Welt zurecht kam und alles konnte und wusste, was sie brauchte.
Nach einem Auftrag dann, vier Jahre nach ihrem Treffen, wurden die zwei schließlich voneinander getrennt. Keigai wurde von ihrem Ziel, einer großen Bestie, bewusstlos geschlagen. Als er wieder aufwachte, befand er sich in einem Bauernhaus. Die Tochter des Bauern hatte ihn gefunden und hier her gebracht.
Es dauerte nicht einmal zwei Stunden bis Keigai seine Sachen gepackt und aufgebrochen war, um nach Iya zu suchen. Doch von ihr gab es keine Spur. Er erfuhr, dass sie den Auftrag beendet hatte, doch der Auftraggeber war ebenfalls nicht zu finden. Das junge Mädchen blieb verschwunden, genau wie seine Schwester.
Im Gegensatz zu seiner Schwester jedoch, war Iya mehr oder minder hilflos. Sie war ein Kind und hatte keine Erfahrungen mit der Welt.
Er war sich somit sicher, dass Iya vorrang hatte.
Und so begab sich Keigai erneut auf die Suche nach einer geliebten Person, welche aus seinem Leben verschwunden ist.


Zuletzt von Keigai am Di Jan 24, 2012 2:52 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahoko
Hime-sama
avatar

Anzahl der Beiträge : 312
Erfahrungspunkte : 14
Anmeldedatum : 24.08.11
Alter : 29

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   So Jan 22, 2012 12:21 am

bitte mal so langsam fertig machen, der eventchar is schneller fertig als der hier? naja xD hurtig bitte. Wink


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Keigai

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Erfahrungspunkte : 20
Anmeldedatum : 10.12.11

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Di Jan 24, 2012 2:51 am

Sooo, ist editiert und jetzt bereit zur Bewertung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Touko
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Erfahrungspunkte : 13
Anmeldedatum : 29.07.10
Alter : 29
Ort : Berlin

Charakter
Attri-Punkte: 0
Jewel: 0

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Mo Jan 30, 2012 11:21 pm

soweit ganz schön. ^^ok angenommen ^^

edit. du musst leider normalrang machen, es gibt bereits 2 s-ränge bei den kopfgeldjägern, oder ner gilde beiterten.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fairystory.forumieren.org
Keigai

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Erfahrungspunkte : 20
Anmeldedatum : 10.12.11

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Do Feb 02, 2012 1:56 pm

Dann würde ich gern einen Platz als S-Rang bei Cait Shelter in Anspruch nehmen, es sei denn bei den anderen Gilden ist jemand inaktiv und ich kann/darf den Posten übernehmen. ^^
Ich muss jetzt nur nochmal durch meine Bewerbung schauen und die Sachen abändern, so dass er zu einer Gilde gehört. Wird dann auf jeden Fall noch diese Woche editiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sakuya no Hana

avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Erfahrungspunkte : 25
Anmeldedatum : 05.11.11

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Do Feb 02, 2012 8:26 pm

Dies ist nicht nötig Keigai. Der 2te Srang Kopfgeldjäger Takeshi hat seit längerem gesagt das seine chars archieviert werden können.
Zitat :

[18:19:57] Azure Kite: hi
[18:20:12] Azure Kite: mal ne frage gibst du dein srang platz im ft rpg weg?
[18:21:02] >>Fuku<<: jop ich sagte aber schon vor Wochen das meine Chars dort archiviert werden können

Ich habs hier reingepostet damit beide parteien es lesen können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ronin Susumu
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 101
Erfahrungspunkte : 15
Anmeldedatum : 16.12.11

Charakter
Attri-Punkte: 0
Jewel: Kirschblüten Wirbelsturm

BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   Do Feb 02, 2012 8:49 pm

Sakura, das war unnötig, bitte unterlassen, da du hier nichts zu suchen hast.
Von meiner Seite aus ist die BW auch durch, und ich werde dich gleich Gelb einfärben.



~Reden~ Denken~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger   

Nach oben Nach unten
 
Keigai Ryoushi - Metall-Dragonslayer Kopfgeldjäger
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kaishi (Dragonslayer des Lichtes 1. Generation/ Yuu's 2.Char)
» Ashgan Stark / Dragonslayer der Erde 1.Generation (fertig) 3. Char von Zenos
» 3D Metall-Modelle
» Erd Dragonslayer
» Kopfgeldjäger aus Moers

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail Storys :: Archiv :: Alte Chars-
Gehe zu: